Bitcoin-Satelliten sollen die Blockchain aus dem Orbit senden

Falls die Netzverfügbarkeit auf der Erde in Frage stehen sollte, wird es bald eine Backup-Lösung geben: Bitcoin-Satelliten, die im Orbit schweben und die Blockchain global verfügbar machen, unabhängig von terrestrischen Infrastrukturen. Dieser ehrgeizige Plan kommt von Jeff Garzik, einem der Core Entwickler von Bitcoin. Mit seiner Firma Dunvegan Space Systems und einer Partnerfirma will er die 10 Zentimeter Kantenlänge aufweisenden Satellitenwürfel, die sogenannten „Bitsats“, huckepack auf größeren Trägersystemen in die untere Erdumlaufbahn bringen. Ein Zeitplan für den Launch ist bisher nicht bekannt. Via Coindesk.

Xapo – noch ein Tresor für Bitcoins

Die Firma Xapo bietet eine sichere Aufbewahrung für Bitcoins an – Offline Server, von mehreren physischen und virtuellen Sicherungsmaßnahmen geschützt, für einen Jahresbeitrag von 0,12% der gesicherten Werte. Die eingelagerten Coins sind auch gegen Verlust versichert, der nicht im Verschulden des Kunden liegt, zb. wenn ein Xapo-Mitarbeiter sich bedient, oder die Firma insolvent wird. (mehr …)